Ausflug 20164. Juni 2016

Niklaus Thut, der Stolz der Zofinger, stand bei Sempach auf der falschen Seite: so sehen es Luzerner, deren Hoheitsgebiet unmittelbar an Zofingen heranreicht. Die Stadt gehörte zu Frohburg, Habsburg, Bern und schliesslich Aargau. Später war Zofingen ein Hort des Liberalismus und Gründungstadt der Studentenverbindung Zofingia. Hier starb 1578 Hans Ringier, hugenottischer Flüchtling aus Nimes. Mit Ringier verbinden wir eine nachhaltige Veränderung der Zeitungslandschaft im 20. Jahrhundert. Geschichtsträchtig und lebendig, so präsentiert sich der charmante Ort heute. Im Übrigen haben hier schon die alten Römer Spuren hinterlassen, Mosaikböden, die man auch besichtigen könnte...

Die Details zu den Abfahrtszeiten, dem Programm und dem Mittagessen entnehmen Sie bitte dem gedruckten Programm, oder dem elektronischen Programm und der Anmeldung