Referat von Bruno Spiess, Baar

Villa Friedheim 1906Erhard Spiess, ein Bauernsohn aus Tuggen SZ, heiratet 1898 Luisa Ziegler, die Tochter des vermögenden Falkenwirts aus Siebnen. Zusammen mit seinem Schwager August versucht sich Erhard als Stickereifabrikant. Schon bald trennen sich aber die Wege der beiden und Erhard gründet seine eigene Schifflistickerei. Im Zuge der Textilkrise gehen die Geschäfte schlecht und zwingen die Stickereifabrikanten Ende der 20-er Jahre zur Aufgabe. Damit beginnt ein steter Kampf ums Überleben und zur Erhaltung der Villa Friedheim. Die Familie Spiess, deren Vorfahren sich bis 1647 zurückver­folgen lassen, teilt ihr Schicksal mit vielen andern Familien dieser Zeit. - Auf dem Hof Wygärtli sollen nach ungesicherten Angaben im Winter Arbeitshüte hergestellt worden sein. Daraus leitet sich der Übername „z’Huetmachers“ ab.

Dank dem Sammelgeist der Vorfahren sind überaus viele Dokumente erhalten geblieben. So u.a. die Hochzeitsanzeige und, als Perle, das Familien­büchlein, das 1898 erstellt wurde und erst 2002 mit dem Eintrag des Todes der Tochter Louise endete.

Der Referent Bruno Spiess ist ein direkter Nachfahre und führt das Familienarchiv.

Auch Gäste sind stets gerne willkommen.

Im Gebäude der ewl, Industriestrasse 6, Luzern, 6. Stock. Türöffnung um 14.00 Uhr, Beginn um 14.30 Uhr