Referent: Bernhard Wirz, Horw

Die Karwoche und Ostern waren für unsere Vorfahren viel bede05-04 th Heiliggrab2utsamer als für uns heute. In vielen Kirchen wurden sogenannte Heilige Gräber aufgestellt. Es waren zum Teil grosse Kulissen-Konstruktionen, die den ganzen Kirchenchor einnahmen. Sie zeigten eine Darstellung des Grabes Christi, meist als orientalische Grablandschaft. Das Volk nahm an diesem Heilig-Grab-Kult teil. Der Besuch möglichst vieler Heiliger Gräber in verschiedenen Kirchen war Ehrensache und mit einem Ablass verbunden. 

In den Jahren um 1940 sind die letzten Heilig Gräber aus unsern Kirchen verschwunden und in Vergessenheit geraten, nach und nach wurden diese "entsorgt". Der Referent hat auf Grund eines wiederentdeckten Heiligen Grabes in der Pfarrkirche Schötz diese Geschichte aufgearbeitet und in der Heimatkunde des Wiggertales publiziert. 

Auch Gäste sind stets gerne willkommen.

Im Gebäude der ewl, Industriestrasse 6, Luzern, 6. Stock. Türöffnung um 14.00 Uhr, Beginn um 14.30 Uhr