Samstag, 27. Oktober 2018, 13.30 Uhr: Referat von Susann Bosshard-Kälin, Egg

Foto: Swiss Picnic, 1933, in Louisville, KentuckyDas multimediale Projekt auf den Spuren von Einsiedler Auswanderern an den Ohio River schafft eine Brücke zu deren Nachkommen - damit die gemeinsame Geschichte nicht vergessen wird. Mehr als 3000 Einsiedlerinnen und Einsiedler wanderten zwischen 1850 und 1950 nach Übersee aus. Die meisten von ihnen gingen in die USA, viele davon nach Louisville, Kentucky. Vier Generationen später bestehen nur noch wenige Verbindungen zur alten Welt; doch ein paar Fäden zwischen der alten und neuen Heimat existieren noch. 
www.einsiedeln-anderswo.ch ist die "virtuelle Brücke" zwischen der Schweiz und Amerika. Sie bietet in Deutsch und Englisch Kurzporträts der "Einsiedler"-Gemeinschaft in Louisville sowie eine historische Orientierung. Zudem wurden inzwischen ein vierzigminütiger Dokumentarfilm sowie ein Buch geschaffen. Auch im Sommer 2018 finden in Louisville und Einsiedeln direkte Begegnungen statt.

Susann Bosshard-Kälin berichtet über das vielfältige Projekt, das sie 2015 initiiert hat. 

Auch Gäste sind stets gerne willkommen.

Im Vortragslokal in der Universität Luzern, Beginn um 13.30 Uhr